(Bln) Protest gegen angedrohte Räumung der Ohlauer Geflüchteten Schule

Beitrag hier hören

Der Berliner Bezirk Kreuzberg hat die Bewohner*innen der Gerhardt-Hauptmann-Schule, welche z.T. seit 5 Jahren dort leben, für den 11. Januar 2018 aufgefordert, die Schule endgültig zu räumen. Damit wäre das letzte, zumindest z.T. noch selbstverwaltete Projekt der Refugeeselbstorganisierung in Berlin zerstört. Dagegen regt sich bereits jetzt erster Widerstand.

An vergangenen Samstag startete eine Demonstration vom ebenfalls für Jahre besetzten aber inzwischen gewaltsam geräumten Oranienplatz, in der Refugees und Unterstützer*innen die Bedeutung der Schule deutlich und auf die Gentrifizierung des Stadtteils aufmerksam machten, der alle ohne Geld bedroht, egal welchen Status oder Papiere sie besitzen. Allen Teilnehmenden war klar, dass dies jedoch nur ein erster Anstoss sein kann. Um die drohende Räumung wirklich abzuwenden, bedarf es jedoch ähnlich wie 2014, als Refugees das dach der Schule besetzten, einer wesentlich breiteren Unterstützung, um sich gegen die Bezirksregierung und den Rot-Rot-Grünen Senat durchzusetzen.

Radio Aktiv Berlin war mit dem Mikrofon vor Ort und berichtet in O-Tönen.

Beitrag hier hören

----------------------

Radio Aktiv Berlinjeden Mittwoch im Pi Radio Verbund von 16 – 17 Uhr auf der 88,4 FM in Berlin und 90,7 FM in Potsdam
Livestream rund um die Uhr
Blog & Podcasts


2 Antworten auf „(Bln) Protest gegen angedrohte Räumung der Ohlauer Geflüchteten Schule“


  1. 1 Carola 17. Dezember 2017 um 19:58 Uhr

    Hey! Vielen Dank für den Super-Beitrag, hatte von den Redebeiträgen mal wieder nur die Hälfte mitbekommen.
    Lg
    Carola

  2. 2 Administrator 26. Dezember 2017 um 15:14 Uhr

    Hallo Carola, gerne :-)

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − fünf =